Informationen zu Weißgold

Weißgold

Weißgold ist nicht gleich Weißgold, denn je nach Zusammensetzung ändert sich die Farbigkeit, Qualität und der Preis des Edelmetalls. Vereinfacht gesagt, gibt es drei verschiedene Goldlegierungen mit variiierendem Feingoldgehalt. Je höher die Karatzahl, desto mehr Goldanteil ist verarbeitet. Überprüft werden kann es am einfachsten über die Punzierung am Schmuckstück.

21DIAMONDS QUALITÄT

Wir wählen ausschließlich Goldlegierungen mit hoher Qualität, das heißt, unser 375er Weißgold besteht aus 37,5% Feingold, 59% Silber und nur 3,5% Kupfer. Unser 585er Weißgold enthält sogar 10% Palladium in Kombination von 58,5% Gold und 31,5% Silber. Silber und Palladium sorgen für die schöne helle Farbe, weswegen es wichtig ist, hier auf ein vernüftiges Mischverhältnis zu achten.

Über Weißgold

Ob Eldorado, Schatz der Nibelungen oder griechische Mythologie: Gold hat schon immer die Phantasie der Menschen angeregt und zur Herstellung von Schmuck und wertvollen Gaben inspiriert. Unter den drei Goldsorten zählt Weißgold heute zu den beliebtesten Edelmetallen. Es entsteht durch die Beigabe von Silber, Palladium und Zink. Je höher der Goldanteil, desto gelblicher das Weißgold. Die Farbe des Goldes sagt jedoch nichts über seine Wertigkeit aus, die einzig und allein durch die Punzierung (Stempelung) definiert wird. Unser Weißgold wird rhodiniert, damit das Metall seine glänzende Farbe erhält und eine verbesserte Kratzfestigkeit aufweist. Diese Weißgold-Veredelung führen wir bei allen Karaten durch. Über das Edelmetall Gold Aurum – ein Name und ein Mythos zugleich. Gold bewegt die Menschen, seit es erst erstmals vor rund 4000 Jahren von den Ägyptern und von den Sumerern in mesopotamien vor 5000 Jahren verwendet wurde. Vom Kultobjekt wurde es zur Grabbeigabe, zum Zahlungsmittel und zur Grundlage für Schmuck und Devotionalien. Es ist zudem die sicherste und stabilste Wertanlage der Welt. Nur etwa 1400 Tonnen werden weltweit pro Jahr gefördert und die ertragreichsten Minen befinden sich in Südafrika und Russland. Seine unglaubliche Formbarkeit und die hohe Widerstandskraft gegen Korrosion und Oxidation machen Gold zum beliebtesten Edelmetall bei der Herstellung von Schmuckstücken, wobei man Legierungen verwendet, da reines Gold dafür zu weich wäre. Der Feingoldgehalt eines Schmuckstücks wird üblicherweise in Stufen von 8 bis 24 Karat angegeben, wobei Letzteres den reinen, nicht legierten Gold entspricht und 8 Karat einem Anteil von 333 Teilen Feingold in tausend Teilen. In 14karätigem Gold befinden sich 585 Teile Feingold in tausend Teilen. Gold in 8 und 14 Karat zählt heute zu den in der Schmuckherstellung meistverwandten Sorten. Schmuck aus Gold von 21DIAMONDS: Aus Liebe und Dankbarkeit Gold hat im Laufe der Zeiten zwei wichtige Symbolfunktionen für Menschen auf der ganzen Welt übernommen. Es ist die Auszeichnung für ganz besondere Leistungen und einer der kostbarsten, nachhaltigsten Beweise für das edelste aller Gefühle, zu dem der Mensch fähig ist – der Liebe. Ob als Trauring, als Verlobungsring oder einfach als Dank für eine glückliche Zeit – Schmuck aus Gold ist seit jeher ein Zeichen ganz besonderer Zuneigung und Verbundenheit.

Wei%c3%9fgoldringe

Weißgoldringe

Ringe werden meist mit einer symbolischen Botschaft als Geburtstagsgeschenk, Jahrestagsgeschenk oder für den Antrag überreicht. Hierbei ist das Design und das Edelmetall ein Geschmacks- und Budgetfrage. Weißgold eroberte in den letzten Jahren den Schmuckmarkt und gilt heute als das Lieblingsedelmetall für Verlobungsringe. Es besitzt eine schöne klare Farbe und ist in verschiedenen Legierungen erhältlich.
Wei%c3%9fgoldohrringe

Weißgoldohrringe

Weißgoldohrringe gehören schon sehr lange zu den Schmuck-Klassikern und werden immer wieder gerne verschenkt. Ob Kreolen, Ohrstecker oder doch lieber üppige Ohrhänger, hängt ganz vom Geschmack ab. Welches Material hingegen dafür ausgewählt wird, bestimmt das Budget. Weißgold gibt es bei uns in drei verschiedenen Legierungen, welche sich alle hervorragend für Ohrringe eignen.
Wei%c3%9fgoldketten

Weißgoldketten

Für die Herstellung von Ketten benötigt der Goldschmied sehr viel Edelmetall, was natürlich sich im Preis wiederspiegelt. Vergleicht man die Edelmetall-Preise, liegt Silber eindeutig vorne, doch Weißgold besticht dank seiner positiven Eigenschaften wie der Beständigkeit und sehr schönen Farbe.

Unsere Edelsteine

Unsere Edelmetalle